zurück

TanzuferInternational 2015

Einladungskarte
Review London

London
Agony Art - Chisenhale Dancespace
Tanz/Konzept: Bettina Neuhaus bettinaneuhaus.com
Ursula Sabatin tanzufer.at
Musik: Richard Scott richard-scott.net
foto
Foto©Melanie Büchel

SWIFT zeichnet sich durch Experimentierwillen und präzise Arbeitsweise aus und führt die Bild- und Klangsprache der beiden Medien verdichtend zusammen.
Als Aufführungsort für SWIFT wurde die Kapelle in Batschuns gewählt.
In diesem konzentrierten Rahmen öffnet sich für das Publikum ein stimulierender Erlebnisraum. Die drei KünstlerInnen verbindet langjährige Erfahrung
in zeitgenössischem Tanz und Musik. Die Flüchtikgeit des Liveereignisses,
die Geschwindigkeit der Aktionen und die überraschenden Wendungen
im Spiel der Performer fördern aktives Zusehen.
Die Aufführung ist Teil des fortlaufenden Projektes TanzuferInternational.
Eine Residenz für Künstlerinnen aus Tanz und Musik, die in vertiefter Probenzeit ein gemeinsames Projekt hervorbringt.

Einladung
Kritik
review Batschuns

SWIFT  is rooted in combining a strong willingness to experiment with accuracy and brings the two disciplines in their specific languages of image and sound closer together, intensifying their relationship.This focused space of the chapel in Batschuns invites the audience to a stimulating experience. In SWIFT  mthe three artists reunite their longstanding experience in contemporary dance and music.The ephemeral nature of the live performance, high speed of decision-making and action and unexpected twists and turns in the game of the performers stimulate in the viewer a participatory way of watching
The performance is part of the project TanzuferInternational